BesserMacher

Wenn Ministerien Wirtschaftslobby für Gutachten bezahlen

Steigende Mieten und Immobillienpreise (Symbolbild)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bezahlt mit Steuergeldern der Allgemeinheit einen wissenschaftlichen Beirat, der ausschließlich neoliberale Interessen gegen die Allgemeinheit vertritt. Die „Ökonomen“ sind unter Anderem Mitglieder der Stiftung Marktwirtschaft, Mont Pelerin Society, Friedrich A. von Hayek – Gesellschaft und Goldman Sachs. Die asozialen Marktextremisten „beraten“ also unter dem Mantel der Wissenschaft die Bundesregierung und bekommen das auch noch … weiterlesen →

Die Grundsteuerlüge

Rathausmarkt Hamburg Foto: Heidas GFDL, CC BY 2.5

Schon vor Jahren haben Scholz und Tschentscher die Grundsteuerlüge in die Welt gesetzt und einen Reformvorschlag von 14 Bundesländern zur Neuregelung der Grundsteuer blockiert. Die Grundsteuer hat auch jetzt schon einen Bezug zum Wert des Grundstücks. Sie soll das Vermögen des Eigentümers in Form des Grundstücks besteuern.

Grundsteuer darf nicht von Preisen abhängen Peter Tschentscher

Warum eigentlich nicht? Genau das … weiterlesen →

Immobilienpreise stärker gestiegen als Mieten

Anti TTIP & CETA Demo Hamburg 2014 Foto: Brackmeister

In den letzten Jahren sind die Immobilienpreise stärker gestiegen als Mieten. Dabei schlagen sich die Immobilienpreise mit einer Verzögerung auf die Mieten durch. Die Mietpreisbremse wirkt auch nur dort, wo es sowieso schon sehr teuer war, schafft aber nicht mehr Angebot. Dadurch vermehren sich weder Baugrundstücke noch kommen neue „Bio-Dörfer“ in der Innenstadt hinzu. Wenn die Nachfrage hoch ist … weiterlesen →

Mieten steigen in Hamburg ungebremst weiter

Hamburg-Neustadt, Ecke Rademachergang / Breiter Gang. Foto: Pauli-Pirat CC BY-SA 4.0

Die Durchschnittskaltmiete ist laut dem neuesten Mietspielegel auf 8,44 Euro pro Quadratmeter geklettert. Das entspricht einem Anstieg der Mieten um 5,2% seit 2015. In der Periode davor waren es noch 6,1%. Wer jetzt umziehen will, kann allerdings von solchen Quadratmetermieten nur träumen. In die Berechnung des Mietspiegels gehen Mietveränderungen der letzten vier Jahre ein, also Mieterhöhungen und Neuvermietungen.

Die Miete ist zu hoch?

Steigende Mieten und Immobillienpreise (Symbolbild)

In Großstädten mangelt es nicht an Wohnraum, sondern an bezahlbarem Wohnraum. Ob in Berlin, München oder eben auch Hamburg wird immer wieder darüber berichtet. Diese Städte werden aber auch immer wieder genannt, wenn es um steigende Immobilienpreise geht. Steigen die Preise schneller als die Mieten, tauchen Warnungen vor einer Immobilienblase auf. Dann werden überteuerte Immobilien gekauft in der Erwartung sie … weiterlesen →

Rendite mit der Miete

Fenster eines Hauses mit Zu vermieten Schriftzug Foto: LepoRello CC BY-SA 3.0

Erstmals seit 2003 wird durch die durchschnittlichen Mieteinnahmen in Hamburg nach durchschnittlichen Zinsen für Kleininvestoren eine positive Rendite erwirtschaftet. Kosten wie Grundsteuer, Instandhaltungsrücklage und Rückstellungen für Risiken sind hierbei noch nicht berücksichtigt. Nach Abzug dieser ist die Rendite weiterhin negativ. Steigen die Mieten in den kommenden Jahren weiter, ohne dass es zum Zinsanstieg kommt, könnte die Rendite auch nach Abzug … weiterlesen →